Jahresgruß der Vorstandschaft

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des FCE,

über das Jahr 2020 möchte man ja inzwischen eigentlich lieber schweigen als reden. Schließlich hatte den FCE im März dasselbe Schicksal ereilt wie alle anderen Unternehmen und Vereine: von heute auf morgen war der Betrieb untersagt, was nicht nur hart für die Sportler und Sportlerinnen war, sondern auch schmerzhaft die Theaterabteilung und den Gaststättenbetrieb getroffen hat.

Ebenfalls wie alle anderen Verantwortlichen mussten auch unsere Übungsleiter, Abteilungsleiter und der Vorstand auf die völlig unbekannte Situation reagieren. Niemand wusste, wie groß die gesundheitlichen Risiken sind, wann und in welcher Form es in welchem Umfang weitergehen wird. Ebenso unabsehbar waren die finanziellen Auswirkungen, gerade weil der FCE sich in der Vergangenheit erfolgreich um verlässliche Einnahmen gekümmert hat.

Aber – und deswegen lohnt es sich eben doch, über das Jahr 2020 zu reden – es sollte sich bald zeigen, dass der FCE auch in der Krise eine starke Gemeinschaft ist: Alle Werbepartner standen zu ihren Verpflichtungen aus den teils langjährigen Verträgen.

Alle Angestellten und ehrenamtlichen Helfer erledigten weiter ihre Aufgaben, trotz der Erschwernisse durch die notwendigen Hygienemaßnahmen. Der Staat unterstützte unseren Wirtschaftsbetrieb über den Bund, unseren Sportbetrieb über den Landkreis und unsere Jugendarbeit über die Gemeinde Emersacker.

Unsere Übungsleiter verzichteten auf ihre vertraglich zustehenden Aufwandsentschädigungen und entwarfen im Lauf der Monate für ihre Bereiche Hygienekonzepte, um wenigstens den phasenweise gestatteten Sportbetrieb weiterführen zu dürfen. Gönner und Ehrenmitglieder spendeten Geld, mit dem wir einen Teil der unvermeidbaren Ausgaben für das Haus, das Gelände und den Schuldendienst schultern konnten.

Aber was einen starken Verein vor allem ausmacht: Kein einziges Mitglied kündigte in dieser Phase seine Mitgliedschaft, es wurden nie Rückforderungen gestellt!

Die übliche Weihnachtsfeier als kleines Dankeschön darf es heuer leider nicht geben. Deshalb sagen wir vom Vorstand Euch allen auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön und ein „Vergelt’s Gott“ für diese nicht selbstverständliche Solidarität.

Für die trüben Wintertage wünschen wir ausdauernde Geduld, für die schönen Feiertage vielleicht weniger, aber dafür umso bewusstere gemeinsame Zeit mit Euren Familien und Freunden. Ein Ende der Situation ist zwar noch nicht absehbar. Es wird bis dahin aber mit Sicherheit noch viele traumhaft schöne Tage geben, an denen man das Leben und die Natur genießen kann – z.B. bei einem Spaziergang oder beim Laufen rund um unser schönes Sportgelände. Auf ein gesundes Wiedersehen im Neuen Jahr freuen sich die Vorstandsmitglieder des FC Emersacker

Das könnte dich auch interessieren …